gesehen: Geplante Podiumsdiskussion an technischer Universität endet mit Abbruch

Am Abend des 2. Februar sollte in den geschlossenen Räumen der
technischen Universität Dortmund eine Versammlung zum Thema
„Podiumsdiskussion zu den bevorstehenden Wahlen“ stattfinden.
Vertreter der Parteien CDU, SPD, Die Grüne, Die Linke, AfD waren als
Teilnehmer angekündigt.

Dabei kam es im Vorfeld der Veranstaltung, gegen 18.35 Uhr,
bereits zu verbalen Auseinandersetzungen zwischen Vertretern des
politisch rechten Spektrums sowie des linken Spektrums.
Dementsprechend und nach Rücksprache mit dem Veranstaltungsleiter,
sollten die Anhänger beider politischer Lager getrennt voneinander in
den Hörsaal geleitet werden. Innerhalb des Saals standen für beide
Lager reservierte Plätze zur Verfügung. Hierzu kam es jedoch nicht.
Ein Großteil der anwesenden Personen, etwa 200 Zuhörer, blockierte
den gesamten Sitzplatzbereich. Der Veranstalter entschied sich nun
für einen Abbruch der geplanten Diskussion. Die Anhänger des rechten
Spektrums verließen gegen 21 Uhr das Gelände der technischen
Universität.

Nach jetzigen Kenntnissen kam es bei den Auseinandersetzungen zu
keinen Straftaten.

Die Polizei war mit einem Großaufgebot zum Schutz der Versammlung
vor Ort.

(Quelle:Pressemitteilung der Polizei Dortmund vom 02.02.2017)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.