links vom 14.06.2017

  • Unter Generalverdacht (neues-deutschland.de)
  • Im März dieses Jahres machte ein Kindergarten im Berliner Stadtteil Reinickendorf bundesweit Schlagzeilen. Eltern protestierten, dass dort ein Mann ihren Nachwuchs betreut. Genauer gesagt, ein schwuler Mann.

  • Infrastrukturparadies Dänemark: Radfahren wie eine Königin – Spektrum der Wissenschaft
  • Wer in Kopenhagen Fahrrad fährt, fühlt sich wie eine Königin: Wie ein roter Teppich liegen breite Radwege vor den Reifen, auf denen weder Fußgänger noch Autofahrer unterwegs sind, und auf den großen Straßen gibt es eine grüne Welle für Radfahrer.

  • www.sueddeutsche.de
  • Politiker sprechen wieder von Reproduktionsraten, vom IQ und kulturellem Suizid. Das ist pseudowissenschaftlich verschleierter Rassismus. Dabei ist die Idee von der Rasse gar nicht das Problem. Der Vorwurf, Rassist zu sein, wiegt schwer.

  • Große Warenhäuser wollen auch am Sonntag öffnen
  • Um eines gleich zu sagen: Ich mag Selbstbestimmung. Und Eigenverantwortung sowieso. Natürlich bin ich dafür, dass jeder grundsätzlich tun und lassen kann, was er will, solange er anderen dabei nicht auf die Füße tritt.

  • Kommentar ǀ Eine neue Gefahr für die Zivilgesellschaft — der Freitag
  • Für die CSU ist die Lage klar. Gewalttätige DemonstrantInnen verletzten PolizistInnen und ein junger Mann stellt ein Problem dar, weil er sich nicht in ein Kriegsgebiet abschieben lassen will. Dabei bleibt nichts unversucht, um Asef N. und seine UnterstützerInnen zu diffamieren.

  • Nichtmehrlinke (neues-deutschland.de)
  • ein unglaublich lesenswerter Artikel zur "Abrechnung" mit dem linkssein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.