links vom 30.06.2017

  • FDP: Nachdenken über Christian L. | ZEIT ONLINE
  • Obwohl man in Deutschland nicht Personen, sondern Parteien wählt, ist es häufig so, dass der Wähler einen bestimmten Politiker meint, wenn er seine Stimme einer Partei gibt. Die Kunst der politischen Kommunikation besteht also darin, das Parteiprogramm mit einem Gesicht zu verknüpfen.

  • Martin Schulz: Und dann noch diese Sportsprache | ZEIT ONLINE
  • Über Angela Merkels Wesen und Wirkung zu sinnieren, wie in der Deutschstunde von vergangener Woche, erscheint angesichts der Aufgabe, das Gleiche nun mit Martin Schulz zu versuchen, wie eine Fingerübung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.