Posts Tagged: Kinder

links vom 11.09.2014

  • Recht auf digitale Unversehrtheit – connected
  • Jeder Mensch hat das Recht auf körperliche Unversehrtheit und die Strafen für Vergehen dagegen sind durchaus heftig (auch wenn nicht in allen Fällen heftig genug). Analog2 ist es notwendig, ein Recht auf digitale Unversehrtheit umzusetzen und sich von irgendwelchen Sicherheitsalgorithmen und Dateneigenarten als Argument für irgendwas zu verabschieden.

    Ein solches Recht würde nicht nur ein für alle Mal den expliziten Wünschen von Menschen bezüglich ihrer nichtpublizierten Daten einen ernsthaften, nicht aus dem Urheberrecht sondern aus der Würde eines jeden Menschen abgeleiteten Rahmen geben, sondern vor allem auch ein klares Signal für ein neues Verständnis des Netzes setzen: Die Digitalsphäre als Raum menschlicher Existenz mit allen Verpflichtungen, die dieses Verständnis mit sich bringt.

    das netz dem menschen anpassen und damit auch noch nutzbarer zu machen ist eine sehr sinnvolle idee. diesen text kann man nur unterschreiben

  • Wann ist ein Kind ein Kind? | Frau Dingens
  • frau dingens schreibt über kinder in computerspielen am beispiel von clementine aus "the walking dead". sie bezieht sich insbesondere auf season 2 und die rolle, die clementine dort einnimmt und welche belastungen sie erfährt. dazu schreibt sie:

    So interessant es ist, als ein Kind zu spielen – so viel Sorgfalt würde ich mir doch von den Publishern wünschen. Gerade für jüngere Spieler_innen, die noch deutlich näher am Kindlichen dran sind als ich mit 29, ist es wichtig auch das kindhafte, junge, unschuldige so lange zu bewahren wie möglich, und es nicht aus narrativen Gründen gewaltvoll wegzureißen. Unsere Gesellschaft hat oftmals Probleme, Kinder als Kinder zu begreifen und nicht als verkleinerte Ausgabe von Erwachsenen – und das spiegelt sich manchmal auch in Spielen.

    dieser aussage kann ich im ersten moment nur zustimmen.

    im zweiten moment stellt sich mir die frage, ob das wirklich so ist und ob man nicht davon ausgehen kann, dass die spieler*innen zum einen zwischen realität und spiel so differenzieren können und zum reflektieren angeregt werden, dass sie oft besser mit solchen situationen umgehen können, als man meint. vielleicht scheint es uns viel wichtiger kinder zu behüten und zu beschützen, als es diese benötigen.

    allerdings kann ich dennoch voll und ganz unterschreiben, dass man kinder nicht wie kleine erwachsene behandeln sollte.

metal kids – unlocking the truth

unlocking the truth sind eine metallband aus brooklyn. und 12 jahre alt. in der sechsten klasse…geil…


(via: nerdcore)

I’m the Boss

Matthew Clarke spielt die Gespräche mit seiner 2-jährigen Tochter nach. Allerdings wird diese von einem erwachsenen Mann gespielt.

(via: Kotzendes Einhorn)

Links vom 11.06.2013

Beim ersten Mal….

….da sind manche Dinge noch nicht so der Bringer. Aber sie lösen Reaktionen aus. Kinder probieren Dinge. Zum ersten Mal. In SloMo….

(via: We like that)

“Cargo” – ein Vater und seine Tochter in der Zombieapokalypse

Schöner Zombiekurzfilm über einen Vater, der alles daran setzt, seine Tochter zu retten.


(via: Minds Delight)

2 Jahre und schon Türen knacken…

 

 

 

 

 

 

 

…und dann der Schwester das Spielzeug klauen.

YouTube user Joann Moser zeigt genau das im Video.

(via: Laughing Squid)

WE’RE TRUCKING!

Ich versuche ja auch immer bei den Re-Blogs mir nen eigenen Titel und zumindest noch zwei Worte im Post einfallen zu lassen. Aber hier musste ich auch den Titel bei crackajack.de klauen.

(via: Nerdcore)

Links vom 25.03.2013

Elisabetta rockt auf italienisch

Rockende Kinder sind ja eh irgendwie ziemlich großartig. Das hatten wir ja hier auch schon einmal. Und hier rockt jetzt die kleine Elisabetta auf italienisch ab. Zum Glück gibt es Untertitel. Das macht das ganze verständlich und mit dem Text noch niedlicher.

(via: Das Kraftfuttermischwerk)