Posts Tagged: privacy

links vom 09.09.2013

    The Internet Must Go
    schöne kampagne zur netzneutralität. ansehen!

    How to remain secure against NSA surveillance | Bruce Schneier | World news | theguardian.com
    bruce schneier im guardian über möglichkeiten sich gegenüber der nsa abzusichern. da die nsa in verschlüsselungssoftware eben doch hintertürchen hat oder bestimmte daten mittels brute-force-attacken entschlüselt.

    ein hinweis ist sicherlich geräte zu nutzen, die nicht im netz sind. also einen backup-laptop, der keine verbindung zum netz aufbaut und der per hand mit den daten gefüttert wird.

    darüber hinaus ist es ein appell um verschlüsselung zu nutzen. je mehr menschen ihre daten und ihre kommunikation verschlüsseln desto schwieriger werden die angriffe auf die verschlüsselung. vor allem im rahmen dieser umfassenden überwachung.

    Trust the math. Encryption is your friend. Use it well, and do your best to ensure that nothing can compromise it. That's how you can remain secure even in the face of the NSA.

    dennoch darf verschlüsselung keine aufgabe politischer und gesellschaftlicher arbeit an der idee sein, dass menschen (auch in der nsa und anderen geheimdiensten sitzen menschen) sich anständig™ verhalten und privatsphäre respektieren.

links vom 01.07.2013

    Überwachung überall. | Lummaland

    Ich weiss nicht, wie es Euch geht, aber wenn ich vermehrt Polizeiwagen Patrouille fahren sehe, fühle ich mich nicht sicherer, sondern unsicher. Ich halte die Demokratien westlicher Prägung für unbedingt schützenswert und bin ein Verfechter der wehrhaften Demokratie, aber alles hat seine Grenzen. Wir sind an einem Punkt angekommen, an dem die Innenpolitiker endlich mal innehalten und realisieren sollten, was ihre gesammelten Forderungen in den letzten zwanzig Jahren bewirkt haben. Die persönlichen Freiheiten sind nichts mehr Wert und die Rasterfahndung der 70er Jahre wirkt mittlerweile stümperhaft drollig.

    Und ja, ich schmeisse alles in einen Topf, weil ich finde, dass man PRISM und Vorratsdatenspeicherung nicht trennen kann, es steckt derselbe Geist der Überwachung dahinter. Ich möchte, dass ich dem Staat vertrauen kann, genauso wie er mir vertrauen kann. Nur dann haben wir hier eine gemeinsame Basis.

    nico über PRISM und TEMPORA und überwachung ganz allgemein. und er hat recht. vor allem mit dem zitat oben. das vertrauen in den staat war mal da. lange hat er einen vertrauensvorschuss bekommen. ebenso wie viele unternehmen. insgesamt ist dieser vertrauensvorschuss arg enttäuscht worden. und dementsprechend überdenke ich gerade mein eigenes nutzungsverhalten und ändere dieses. weil ich aktuell kein vertrauen mehr habe.

    Automatisierte Überwachung: Ich habe etwas zu verbergen – SPIEGEL ONLINE
    judith horchert macht deutlich, dass sie etwas zu verbergen hat.

links vom 26.06.2013

    Das Internet ist kaputt
    johnny über prism und tempora:

    Die frustrierende Antwort ist: Gar nicht. Das Internet ist kaputt. Für immer.

    www.spiegel.de
    peter schaar bei spon über die überwachungsprogramme.

    Langsam wird deutlich, welche gewaltigen Aufgaben vor uns liegen. Es geht um nicht weniger, als die Nachrichtendienste weltweit aus ihrer Parallelwelt herauszuholen.

    www.spiegel.de
    spon rekonstruiert snowdens Flucht.

    Justizministerin schickt Brandbriefe an britische Regierung

    Leutheusser-Schnarrenberger forderte Aufklärung in folgenden Punkten:

    Auf welcher Rechtsgrundlage das Spähprogramm ausgeführt worden sei,
    ob auf konkreten Verdacht ausgespäht oder die Daten allgemein ohne Anlass gesammelt worden seien,
    ob die Überwachungsmaßnahmen von Richtern hätten abgesegnet werden müssen,
    wie die Abhöraktionen konkret funktioniert hätten, welche Daten genau gespeichert und ob deutsche Bürger betroffen seien.

    ich sag es nicht gern, aber aktuell hört man nur aus der fdp sinnvolles. naja, nicht von der fdp. von der justizministerin.

    Lobbyreport: Verheerendes Zeugnis fr Schwarz-Gelb – SPIEGEL ONLINE
    korruption in deutschland. mal wieder schlecht abgeschnitten.

    Whistleblower Snowden: Amerika gespalten ber Umgang mit NSA-Affre – SPIEGEL ONLINE
    die USA streiten über die bewertung von snowdens enthüllungen und seine "helfer" unter den journalisten.

    Gregory: "Insofern Sie Snowden geholfen und unterstützt haben, warum sollten dann nicht auch Sie, Mr. Greenwald, einer Straftat angeklagt werden?"

    Greenwald: "Das ist schon sehr außergewöhnlich, dass jemand, der sich selbst Journalist nennt, öffentlich darüber nachsinnt, ob andere Journalisten einer Straftat angeklagt werden sollten…

    Süddeutschland: Razzien wegen Anschlagsgefahr durch Modellflugzeuge – SPIEGEL ONLINE
    huch. ein verhinderter terroranschlag.

    S.P.O.N. – Die Mensch-Maschine: Unbeschwert durchs Überwachungsnetz – SPIEGEL ONLINE
    Sascha lobo über #neuland, sicherheit und unbefangenheit.

    Damit die Grundrechte gewahrt bleiben, muss die Politik entschlossen der eingebauten Überwachungssucht der Nachrichtendienste entgegen- und für die Verfassung eintreten. Und eben nicht für ein diffuses Gefühl, das sich erwiesenermaßen nach drei Sekt auf Eis selbst im brennenden Tigerkäfig einstellen kann. Merkel manipuliert den selbstgeforderten Abwägungsprozess mit dieser schiefen Gegenüberstellung von Anfang an. Und leider nicht nur Merkel.

    Gängsterläufer
    das dragstripgirl schreibt über den Film "gangsterläufer". letzte woche habe ich den film auch gesehen. der einblick in yehyas leben und das seiner familie ist faszinierend, weil die nähe zwischen dem filmemacher und yehya dem Film einen ganz eigenen charakter verleiht und ein bild von yehya zeichnet, dass nicht schwarz-weiss ist, sonder sehr viele farben und zwischentöne enthält. man kann wunderbar sehen, dass yehya zwar ein krimineller und ein intensivtäter ist, aber auch viel mehr als das. und all das schafft der film, ohne dass man seine inhaftierung für ungerecht hält.

Links vom 18.03.2013

Mike Godwin on Godwin’s Law and Nazi Comparisons — Daily Intelligencer

Mike Godwin im Interview zu Godwin’s Law.

„Mit zunehmender Länge einer Online-Diskussion nähert sich die Wahrscheinlichkeit für einen Vergleich mit den Nazis oder Hitler dem Wert Eins an.”

Startseite – ZDF Mediathek
Katrin Bauernfeind unterhält sich mit Olli Schulz.

Opinion: The Internet is a surveillance state – CNN.com
Bruce Schneier schreibt über das Internet als Überwachungsstaat. Wir werden überall getrackt und unsere Daten werden an den unterschiedlichsten Stellen zusammengeführt. Dazu bringt er Beispiele für die Kombination von unterschiedlichsten Daten und deren Konsequenzen. Unter anderem Paula Brodwell, deren Hotelbesuche mit den Netzwerkdaten ihrer Zugriffe kombiniert wurde. In der Konsequenz geht er davon aus, dass man gegen diese Überwachung allerdings nichts tun kann und ihr erst einmal ausgeliefert ist.

Sure, we can take measures to prevent this. We can limit what we search on Google from our iPhones, and instead use computer web browsers that allow us to delete cookies. We can use an alias on Facebook. We can turn our cell phones off and spend cash. But increasingly, none of it matters.

Sonntag: Ghetto Funk, Bitches. :: 1337core
ein passende Beschreibung für Sonntags. Mit schicker Musik. Es ist 14:49 Uhr

Aufzug. Krankenhaus. | Draußen nur Kännchen

Er drückt die Zwei. Ruckelruckel. Tür auf.
“Ist das die Zwei?”
“Das ist die Zwei.”
“Hier muss ich auch nicht hin.”
Tür zu.

Aus für Google Reader: Kommt das offene Internet an sein Ende? | Digital | ZEIT ONLINE
Kai Biermann über das aus für den Google Reader un den Vorteil von RSS als offenes System im Gegensatz zu Facebook und Twitter. Und auch zu der möglichen Relevanz von Werbung beim ausblenden von RSS.

<blockquote>Wahrscheinlich gibt es aber noch einen, möglicherweise viel wichtigeren Grund für das Abrücken von der Technik: RSS war nie ein Werkzeug für die Masse. Es war immer ein Spielzeug für Nerds und News-Junkies. Im Gegensatz zu Facebook und auch Twitter. Beide bieten mehr als Nachrichten und ziehen viel mehr Menschen an, als es Feedreader je konnten. Daher sind sie für Anbieter von Informationen attraktiver. RSS wird dadurch nicht gleich sterben, immerhin basieren viele nützliche Dienste auf dem Protokoll. Doch wird das Format weniger sichtbar. Leider, denn es ist im Gegensatz zu seinen Konkurrenten offen.</blockquote>

Kurt Cobain

Kurt Cobain auf einem Go-Kart. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Elvis in the Beginning: Photographs by Alfred WertheimerLightBox – LightBox
Frühe Fotos von Elvis Presley, Aufgenommen von Alfred Wertheimer. Faszinierende Blick auf die Anfänge von Elvis Karriere.
.WE WERE WASTED!: BLOGGING GUIDE // Blogger Netiquette
Nadine von We Were Wasted hat einen kleinen und netten Blogging Guide geschrieben. Im Grunde geht es darum, dass man nett miteinander umgeht.
Feedly: 500.000 neue Benutzer und wöchentlich neue Funktionen
Feedly zieht nach dem angekündigten Ende des Google Reader unglaublich viele Nutzer an und verspricht wöchentlich neue Funktionen. Offline in der Android-App fände ich ja wichtig.
Vielfahrer: Bahn will Reisedaten ihrer Kunden vermarkten – SPIEGEL ONLINE
Die Bahn hat vor ins Werbegeschäft einzusteigen und die Kundendaten zu vermarkten. Zum Glück fahre ich selten Bahn.