links vom 10.07.2018

  • Flüchtlingspolitik: Wie die Sprache langsam verroht – SPIEGEL ONLINE
  • georg diez schreibt in seiner kolumne deutlich und zutreffend von der beängstigenden veränderung der sprache in der flüchtlingspolitik.

    mag man politische entscheidungen noch als wirkungslos oder ohne konkrete auswirkungen begreifen, da sie nur eine geringe zahl von migrat*innen betreffen oder nur einzelne maßnahmen von einzelnen aktueren oder staaten sind, verändert doch die sprache den diskurs. es gab bereit viele hinweise und artikel dazu im vorfeld, wie die afd diskurse nach rechts verschie…

  • Bavaria: Affluent, Picturesque — and Angry – The New York Times
  • “Bavarian nationalism has been a tolerated form of nationalism since 1945,” said Klaus Reichold, who runs a cultural institute in Munich and has written about Bavarian folklore. “You could always bypass the German taboo on nationalism by being Bavarian.”

    Birgid Ley, an independent local councilor in a suburban district of Munich, said she always tells people abroad she is from Bavaria rather than Germany.

    “When you say you’re Bavarian, people think of beer and castles, not the Na…

leseempfehlung: Flüchtlingspolitik: Wie die Sprache langsam verroht – SPIEGEL ONLINE

Flüchtlingspolitik: Wie die Sprache langsam verroht – SPIEGEL ONLINE

georg diez schreibt in seiner kolumne deutlich und zutreffend von der beängstigenden veränderung der sprache in der flüchtlingspolitik.

mag man politische entscheidungen noch als wirkungslos oder ohne konkrete auswirkungen begreifen, da sie nur eine geringe zahl von migrat*innen betreffen oder nur einzelne maßnahmen von einzelnen aktueren oder staaten sind, verändert doch die sprache den diskurs. es gab bereit viele hinweise und artikel dazu im vorfeld, wie die afd diskurse nach rechts verschie…

gesehen: Odd Couple – Yada Yada [Official Video]

ODD COUPLE – „Yada Yada“ (16/03/2018, Cargo Records)
Order: https://ift.tt/2L4IGX9

Credits:
Directed by: Maximilian Wiedenhofer // https://ift.tt/2L1aZJ5
Produced by: Bears Calling // https://ift.tt/2L4bzCE
Starring: Wilson Gonzalez Ochsenknecht

YADA YADA TOUR
02.04. DE Dresden – Ostpol
03.04. CZ Prague – Kasarna Karlin
04.04. AT Wien – dasBach
05.04 DE München – Milla
06.04. CH Zürich – Gonzo
07.04. FR Paris – Olympic Cafe
09.04. UK London – The Old Blue Last
10.04. LU Luxembourg – De Gudde Wellen
11.04. DE Köln – Bumann & Sohn
12.04. NL Rotterdam – Roodkapje
13.03. DE Hamburg – Übel & Gefährlich
14.04. DK Copenhagen – KB18
15.04. DE Berlin – Urban Spree

Tickets: http://bit.ly/2FtIbTR

Supported by Initiative Musik gGmbH with project funds from the Federal Government Commissioner for Culture and the Media.

gesehen: Aufbruch – Abend In Der Stadt

Abend In Der Stadt by Aufbruch from the album Abend In Der Stadt
Released 2005-11-01 on Nix Gut
Download on iTunes: https://ift.tt/2lwsK4H
Download on Google Play: https://ift.tt/2tDxJEf

© 2005 Rebel Products
℗ 2005 Rebel Products

gesehen: Feine Sahne Fischfilet – Niemand wie ihr (Official Video)

„Niemand wie ihr“ streamen: https://ift.tt/2JXXENP

Feine Sahne Fischfilet – Sturm & Dreck
Audiolith Shop: https://ift.tt/2yRxp9Z
Andere Shops: https://ift.tt/2Dpx54Q

„Niemand wie ihr” ist für alle Menschen, die es hinbekommen, auch in Momenten geile Eltern zu sein, in denen es schlecht läuft. In denen es nicht nur Schulterklopfer für das artige, funktionierende Kind gibt. Das Video ist für all die Leute, die uns geschrieben haben oder nach den Konzerten zu uns gekommen sind und uns ihre verschiedensten Geschichten erzählten, welche sie mit diesem Lied verbinden ,ob aus der Perspektive der Tochter, des Vaters, des Sohns oder der Mutter. Oft ging es uns sehr nah. Schön nah. Deshalb haben wir dieses Video gemacht. Das Lied ist für Monchis Eltern entstanden. „Niemand wie ihr“ ist eine Hommage, ein Dankeschön, eine Umarmung an all die Menschen, die es hinkriegen, auch in den beschissensten Situationen an der Seite ihrer Kinder zu stehen. Dies feiern wir hart. Und wir hoffen, dass wir unseren Zeilen auch irgendwann gerecht werden.

In diesem Sinne: Sollte ich mal Kinder haben, will ich so sein wie Ihr. Ich finds Scheisse was du machst, aber ich steh zu dir!

Niemand wie ihr!

Sollte euch das Video gefallen, freuen wir uns sehr darüber, wenn Ihr es verbreitet. Wir lieben es und danken dem Regisseur Christoph Letkowski, unseren beiden wunderbaren Hauptdarstellerinnen Anna und Nelly Thalbach und allen anderen Mitwirkenden vor und hinter der Kamera für ihre tolle Arbeit.

Feine Sahne Fischfilet „Alles auf Rausch“-Festival- und Sommertermine 2018
Tickets: https://ift.tt/2mJ9Yr4
21.06. Cottbus – Gladhouse (ausverkauft)
22.06. Hurricane Festival – Scheeßel
23.06. Southside Festival – Neuhausen ob Eck
28.06. Open Air St. Gallen – St. Gallen (CH)
29.06. Kosmonaut Festival – Chemnitz
08.07. Ruhrpott Rodeo – Hünxe
14.07. Back To Future Festival – Glaubitz
27.07. Alles auf Rausch Open Air – Parkbühne – Leipzig (ausverkauft)
28.07. Juicy Beats – Dortmund
04.08. Wasted in Jarmen – Jarmen (ausverkauft)
09.08. Rocco del Schlacko Festival – Püttlingen
10.08. Taubertal Festival – Rothenburg ob der Tauber
11.08. Open Flair – Eschwege
16.08. Open Air Gampel – Gampel (CH)
18.08. Frequency Festival – St. Pölten (AT)
25.08. Luzern – Allmend (CH) (mit Die Toten Hosen)
31.08. Ferropolis – Gräfenhainichen (mit Die Toten Hosen)
07.09. Volksfestplatz – Bayreuth (mit Die Toten Hosen)

Credits:

Mit:
Nellie Thalbach
Anna Thalbach
Max Gertsch
Fabian Welke
Carsten Fiebeler
Matthias Weidenhöfer
Kai Lentrodt
Nicolas Zolar Lozier
Jorres Risse
Jörg Westphal
u.v.a.

Regie:
Christoph Letkowski

Bildgestaltung:
Christian „Buenos“ Diaz

Kameraassistenz:
Daniela Schadrin
Dung Ngoc Pham

Licht:
Johannes Reichau
Ashton Green
Alexander Brack

Szenenbild:
Clara Wanke
Lexia Hachtmann

Kostümbild:
Gwendolyn Koch
Giulia Mondello

Maskenbild:
Nina Heppelmann
Sandra Bourquin

Requisite:
Jens Schlemmer
Jens Quandt

Produktion:
Jamila Wenske
Max Berger

Editor:
Ilja Siebert

Colorist:
Lutz Forster C.S.I.

Sounddesign:
Paul Wollstadt

Idee:
Christoph Letkowski
Dominik Stegmann

Dramaturgische Beratung:
Thomas Brück

Besonderen Dank an:
ARRI Berlin, Gabriele Huber, Stefan Düll, Ute Baron,
Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, Ulrike Köhler, Steffi Falkenhagen, Oldschool-Tattoo Berlin, Kalle, Robert, Paula, Alexandra mit Maria, Jochen, Matthias Brüll, Treptow, Christoph Polster, Siegmar Faust, Fiene Wollstadt, Lisa Passeck, Erik Pravemann, René Erler, Emanuel Paolo Mukow, Leslie Drews, Johann, Natalie, Ronja, Anna Fischer, Rainer Ott

Homepage: https://ift.tt/2mJ9Yr4
Facebook: https://ift.tt/2sxorMV
Instagram: https://ift.tt/1LPLUtv
Spotify: http://spoti.fi/2zBXmGM

links vom 19.06.2018

  • Migrationspolitik: Schmutzige Form der Abschreckung – Kultur – Süddeutsche.de
  • ein gelungener essay über eine ganz ekelhafte art und weise mit menschen umzugehen und diese zu instrumentalisieren

  • Gegen rechtes Denken braucht es linke Gedanken
  • Ich glaube, ein Grund dafür liegt darin, dass linkes Denken, wenn es undogmatisch ist, immer den Zweifel in sich trägt. Das ist ja gerade seine große emanzipatorische Qualität: nichts fraglos hinzunehmen, keine menschliche Ordnung für unumstößlich zu halten. Jedoch ist es bisher nicht im großen Stil gelungen, diese Qualität als Stärke herauszustellen. Zum Beispiel robust zu verfechten, dass die Freiheit des Zweifelns dem Zwang zur Gewissheit vorzuziehen sei. Dass Vielfalt nicht das G…